Suche
koeien in de weibiologische varkenskoeien1pluimvee nieuw 3varkens1koeien in de wei 2biologische legpluimvee

31-10-2021

Bio-Gipsdünger für bessere Ernteerträge

Gipsdünger

Für die kommende Anbausaison bietet Reudink erneut den Bio-Gipsdünger mit Schwefel an: Calci-blend-S. Speziell für den Einsatz im Bio-Landbau und zur Förderung eines hohen Eiweißertrags und einer bessere Eiweißqualität Ihrer Kulturen. So funktioniert es und dies sind die Vorteile.

Calci-blend-S

Calci-blend S ist ein Dünger für den Einsatz im biologischen Landbau. Das Produkt enthält sowohl Kalzium als auch Schwefel in leicht resorbierbarer Form. Die Zusammensetzung ist wie folgt: 28% Ca (CaO) und 16% S (CaSO4). Calci-blend S ist in BigBags von 600 kg erhältlich. Es handelt sich um ein Granulat, das mit einem Pendel- oder Zentrifugalstreuer einfach auszubringen ist.

Schwefel für eine verbesserte Eiweißqualität

Schwefel ist ein wesentliches Element für die Bildung von essenziellen Aminosäuren (Methionin und Cystein). Eine gute Schwefelversorgung sorgt für eine bessere Eiweiß-Qualität und oft auch für einen höheren (Eiweiß-) Ertrag. Probleme mit der Schwefelversorgung auf dem Grünland beschränken sich auf den ersten (manchmal auch auf den zweiten) Schnitt. Bei späteren Schnitten ist der Schwefelgehalt im Boden ausreichend, um den Bedarf des Gras(Klees) zu decken.

Wie funktioniert es?

Wenn das Gras (und der Klee) aufgrund der durch die Mineralisierung freigesetzten Nährstoffe wächst, ist eine ausreichende Versorgung mit Schwefel gewährleistet. Das Stickstoff-Schwefel-Verhältnis ist im Boden so, dass eher ein Mangel an Stickstoff (N) als an Schwefel (S) vorliegt. Weil wir das Wachstum des Grases gerne rechtzeitig stimulieren, wird der Boden schon früh - wenn noch keine Mineralisierung erfolgt – mit Gülle gedüngt. Durch den frühzeitigen Einsatz von tierischem Dünger im Frühjahr, entsteht ein zusätzlicher Bedarf an Schwefel.

Der organische Dünger enthält nicht nur Stickstoff, sondern auch Schwefel. Im Tierdünger ist der Schwefel in organischer Form enthalten und dieser ist nicht kurzfristig verfügbar. Der Stickstoff aus der Gülle ist teilweise verfügbar (Mineral) und teilweise nicht verfügbar (organisch). Da der mineralische Teil des Stickstoffs gleich nach dem Einsatz für das Gras verfügbar ist, entsteht ein zusätzlicher Bedarf an Schwefeldünger. Dieser Bedarf entsteht, weil aus dem Boden und der Gülle nur wenig Schwefel kommt und der Schwefel nicht als Ergänzung zum verfügbaren Stickstoff der Gülle dienen kann.

Gute Versorgung mit Schwefel, eine Kalzium-Quelle

Zusammenfassend

Mit Calci-blend S sorgen Sie für einen höheren Eiweißertrag und verbessern gleichzeitig die Bodenstruktur! Interessieren Sie sich für den Dünger Calci-blend-S? Kontaktieren Sie unseren Kundendienst unter 04447 – 7429 880 oder rufen Sie Ihren Reudink-Spezialisten an.