Suche
koeien in de weibiologische varkenskoeien1pluimvee nieuw 3varkens1koeien in de wei 2biologische legpluimvee

31-05-2021

Geflügel: 7 Tipps für ausreichend sauberes und frisches Trinkwasser

Trinkwasser Bio-Geflügel

Sauberes und frisches Trinkwasser ist extrem wichtig. Wasser ist ein wichtiger Nährstoff für eine Legehenne! Gute Wasserqualität ist keine Selbstverständlichkeit. Es gibt ein unzureichendes Bewusstsein für die Bedeutung von sauberem Trinkwasser für Geflügel. Oft handeln Menschen erst, wenn es akute Probleme gibt. Wir möchten Ihnen eine Reihe von praktischen Tipps geben, um diese Probleme zu vermeiden.

Tipp 1: Sauber starten

Reinigen und desinfizieren Sie das Trinkwassersystem in Ihrem Geflügelstall während des Leerstands. Im Wintergarten werden oft runde Tränken verwendet. Vergessen Sie nicht, auch diese Wasservorräte regelmäßig zu reinigen. Nicht nur die Rundtränken selbst, sondern auch die Wasserleitungen, die sie versorgen, sollten für eine optimale Wasserqualität in das Reinigungsprogramm einbezogen werden.

Tipp 2: Spülung der Rohre

Stehendes Wasser in Kombination mit einer hohen Temperatur ist ideal für die Entwicklung von Bakterien. Ab 27 ° C nimmt die Wasserqualität dramatisch ab. Diese Situation tritt zu Beginn der Runde auf. Spülen Sie deshalb die Wasserleitungen gut durch, bevor die Tiere kommen. Stellen Sie frisches Wasser am Stall bereit und spüle das Trinkwassersystem in den ersten vier Wochen mindestens zweimal pro Woche.

Hinweis: Verwende hohen Wasserdruck, um den gelösten Biofilm zu entfernen. Dies ist wichtig für die Sicherheit der Tiere, aber auch um ein Verstopfen der Tränkenippel zu verhindern.

Tipp 3: Nach der Trinkwasseranwendung nachspülen

Spülen Sie die Leitungen nach jeder Trinkwasseranwendung (Medikamente und Zusätze) gut durch. Medikamente, Vitamin C, Impfungen und niedrige Dosen von Säure sind ein Nährboden für Bakterien. Wenn bereits ein dünner Biofilm oder Kalk- und Eisenablagerungen in den Rohren vorhanden sind, führen diese Trinkwasserzusätze zu einer schnellen Vergrößerung des Biofilms.

Tipp 4: Ausreichend Rohraufhängepunkte

Wenn die Rohre durchhängen, besteht die Möglichkeit von Luftblasen und Ablagerungen. Dies erhöht das Risiko der Biofilmbildung. Dies gilt auch für Sackgassen und gekappte Abschnitte von Rohrleitungen. Achten Sie darauf, dass die Rohre waagerecht hängen und dass es genügend Aufhängepunkte gibt. Besonders bei Tyleen-Rohren ist es wichtig, genügend Aufhängepunkte zu verwenden.

Tipp 5: Offenes Trinkwasser bereitstellen

Tipp 6: Reinigungsmittel

Es gibt eine große Auswahl an Reinigungs- und Desinfektionsmitteln auf dem Markt. Jeder von ihnen hat seine spezifische Wirkung, Eigenschaften und Vor- und Nachteile. Die Wirkung der Verwendung von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln hängt vom Produkt und der richtigen Dosierung ab. Um zu sehen, ob ein Produkt in der richtigen Dosierung auch am Ende des Rohres wirkt, können Sie mit speziellen Teststreifen die Konzentration messen.

Hinweis: Benutzen Sie nur registrierte Mittel. Wählen Sie vorzugsweise ein Reinigungsmittel, das auch gegen Biofilm wirksam ist.

Tipp 7: Wasser in und um den Auslass

Ein häufiges Problem in der ökologischen Landwirtschaft ist das Trinken von Wasser aus Pfützen und manchmal sogar aus Gräben in und um das Gehege. Dies birgt Risiken und kann eine Quelle für Mykotoxine, Dioxine, Coli und Botulismus sein. Die Auswirkung der Wasseraufnahme beim Auslauf kann erheblich sein, wobei die Wasseraufnahme im Haus in manchen Fällen um die Hälfte reduziert wird. Verhindern Sie, dass die Tiere Zugang zu Gräben und "offenem" Wasser im Auslauf haben. Eine korrekte Umzäunung, die unter dem Bodenniveau liegt, ist ein Muss. Versuchen Sie, Pfützen nach einem Regenschauer so gut wie möglich zu vermeiden. Orte, an denen Regenwasser lange stehen bleibt, können durch die Verbesserung der Durchlässigkeit des Untergrundes verhindert werden. Ihr Spezialist kann Ihnen dazu Informationen geben.

Unerwünscht; Wasseraufnahme im Auslauf
Unerwünscht; Wasseraufnahme im Auslauf

Weitere Informationen

Haben Sie Fragen über die Trinkwasserqualität? Oder suchen Sie nach weiteren Informationen? Kontaktieren Sie Ihren Spezialisten oder unseren Kundendienst.